Eigenfettunterspritzung - Nürnberg Lipofilling - Nürnberg

Kommt für Sie eine Faltenbehandlung mit Eigenfett in Frage und was ist von der Behandlung zu erwarten?

Teil des Alterungsprozesses ist ein Volumenverlust des Unterhautgewebes, bedingt durch eine Rückbildung des Fettgewebes. Ein Volumenersatz kann bis zu einem gewissen Grad durch Unterspritzung mit Filler (synthetische Substanzen wie Hyaluronsäure etc.) erfolgen. In bestimmten Situationen bietet sich die Verwendung von körpereigenem Gewebe in Form von Eigenfett an. Damit lassen sich sowohl tiefe Falten, als auch ein Volumenverlust sehr wirkungsvoll behandeln.

Der Volumenersatz gewinnt in Kombination mit den Straffungsoperationen (siehe Kapitel Facelift) zunehmend an Bedeutung, denn die altersbedingten Veränderungen bestehen aus den Folgen des Elastizitätsverlustes, der Schwerkrafteinflüsse und einem Volumenverlust. Straffungsoperationen zielen gemeinsam mit einer Volumensubstitution auf beide Probleme und behandeln diese natürlich und effektiv.

Das Fettgewebe wird im Rahmen einer kleinen Operation, ähnlich wie bei einer Fettabsaugung gewonnen (siehe Kapitel Fettabsaugung), aufwendig aufbereitet, gesäubert und anschließend mit feinsten Kanülen eingespritzt. Diese spezielle Technik ist erforderlich, um so eine möglichst hohe Überlebensrate der Fettzellen zu gewährleisten. Das Volumen des angenommenen Gewebes ist dann von Dauer.

Was ist nach einer Eigenfettunterspritzung zu beachten?

Im Vorfeld einer Behandlung sollten Sie kein Aspirin eingenommen haben, um blaue Flecken auf ein Minimum zu reduzieren. Nach der Behandlung sollten Sie sich etwas Ruhe gönnen und kühlen. Das Spenderareal wird, wie nach einer Fettabsaugung, komprimiert. Bei kleineren Flächen reichen Tapeverbände aus, sonst ist das Tragen eines Mieders erforderlich. Das Gesicht sollten Sie möglichst wenig bewegen, um so eine ungewollte Verteilung des eingespritzten Fettgewebes zu vermeiden. Direkte Sonneneinstrahlung und übermäßige Hitze müssen wegen der Schwellneigung unbedingt vermieden werden. Anfänglich ist eine Schwellung zu verzeichnen, die sich nach wenigen Tagen zurückbildet. Mit einem endgültigen Ergebnis können Sie nach ca. 2 Monaten rechnen.

Mit welchen Risiken ist zu rechnen?

Bei einer Eigenfettunterspritzung handelt es sich um einen kleine Operation. Sie werden nach wenigen Tagen wieder voll einsatzfähig sein. Schwellungen und blaue Flecken, sowohl im Gesicht als auch an der Entnahmestelle, bilden sich nach 1-2 Wochen zurück. Aus diesem Grund sollten Sie sich nach der Behandlung etwas Ruhe gönnen und kühlen. Asymmetrien, Unter- oder Überkorrekturen sind möglich und beruhen meist auf unterschiedliche Schwellungszustände. In seltenen Fällen kann es zu oberflächlichen Unregelmäßigkeiten und Verhärtungen kommen. Bei der sachgemäßen Durchführung des Eingriffs durch einen qualifizierten Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sind diese Risiken jedoch sehr gering.

Ihr neues Aussehen

Bei richtiger Indikation und Durchführung einer Eigenfettunterspritzung werden lästige Falten verschwinden und Ihr Gesicht erhält mehr Volumen. Durch das Verständnis der Alterungsprozesse im Gesicht bekommt der Volumenersatz, welcher mit Eigenfett sehr effektiv durchgeführt werden kann, eine zunehmende Bedeutung. Dadurch wird Ihr Gesicht wieder die jugendliche Frische zurückbekommen.

dr. radu + partner
0911 - 5192519

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitglieder in der Deutschen Gesellschaft
der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen