Nasenkorrektur - Nürnberg
(Rhinoplastik, Höckernase)

Die Korrektur einer auffälligen Nase führt zu einer Harmonisierung des gesamten Gesichtes.

Die Nase ist ein zentrales Merkmal unseres Gesichtes und oftmals Dreh- und Angelpunkt für Unzufriedenheit, bedingt durch ästhetische und funktionelle Probleme. Sie kann einem Gesicht ein männlich markantes oder zart feminines Profil verleihen. Neben diesen Aspekten können geburtsbedingte Fehlbildungen wie bei Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten, erworbene Deformitäten nach Unfällen oder ethnische Merkmale Anlass sein, mit seiner Nase unglücklich zu sein.

In diesen Fällen kann mit einer Nasenkorrektur, auch Rhinoplastik genannt, eine deutliche Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes und der Funktion, sowie eine Harmonisierung des gesamten Gesichtes erzielt werden.

Die Operation umfasst je nach Bedarf die Korrektur des Nasenrückens, der Nasenspitze und der Nasenscheidewand (Septumkorrektur) und kann in geschlossener (Schnitte nur im Naseninneren), oder offener Technik (zusätzlicher kleiner Schnitt am Nasensteg) durchgeführt werden. Durch eine Operation werden die Gesichtsproportionen und das Profil positiv beeinflusst und die Nasenatmung verbessert. In manchen Fällen kann es erforderlich sein, den Eingriff mit anderen profilverbessernden Eingriffen zu kombinieren, wie z.B. einer Kinnkorrektur.

Am besten geeignet sind jüngere Patienten mit einer sichtbaren Deformität und einem nachvollziehbaren Leidensdruck, die eine Verbesserung ihrer Gesichtszüge anstreben. Der Eingriff wird frühestens nach Abschluss des Wachstums vorgenommen.

Was geschieht beim ersten Beratungsgespräch?

Im Vorfeld der Erstberatung sollten Sie sich genau überlegen, was Sie am meisten an Ihrer Nase stört und welche Erwartungen Sie an die Operation haben. Bringen Sie eventuell Bilder mit, wie Ihre Nase nach dem Eingriff aussehen soll. Falls bei Ihnen Unfallfolgen vorliegen, bringen Sie Bilder vor dem Unfallereignis mit.

Im Rahmen des Beratungsgespräches werden Ihr Gesicht und die Nase eingehend untersucht. Bei der inneren Untersuchung der Nase können funktionelle Probleme erkannt werden, welche die Nasenatmung behindern. Unter besonderen Umständen empfiehlt sich im Vorfeld eine Kontrolluntersuchung beim HNO Arzt. Informieren Sie uns über frühere Nasenoperationen oder Unfälle.

Im Anschluss daran werden sie zu medizinischen <Dokumentationszwecken fotografiert und die Bilder werden mit Ihnen am PC besprochen. Das Gesicht wird anhand dieser Bilder vermessen und die Gesichtsproportionen analysiert. Anhand dieser Analyse und Ihrer Wünsche wird das Operationsverfahren festgelegt. Im Einzelnen können Veränderungen am Nasenrücken (Höckerabtragung, Begradigung, Verschmälerung oder Sattelnasenkorrektur), an der Nasenspitze (Verschmälerung, Erhöhung oder Absenkung sowie Veränderung der Winkel) und an der Nasenscheidewand vorgenommen werden. Das ästhetische Ergebnis ist in hohem Maß von der Kunst und Erfahrung des Plastischen Chirurgen abhängig.

Mit Hilfe eines computerisierten OP-Simulationsprogramms können Ihnen einzelne Veränderungen und das Gesamtergebnis demonstriert werden. Nur so können Patient und Operateur sicher sein, dass die Erwartungen an die Operation erfüllt werden. Abschließend werden Ihnen ähnliche Fälle und die postoperativen Ergebnisse aus dem eigenen umfassenden Archiv gezeigt und mit Ihrem Ausgangsbefund verglichen. Zum Schluss erfolgt ein ausführliches Aufklärungsgespräch über die Operationstechnik, die in Ihrem Fall zur Anwendung kommt. Ihnen werden ausführliches Anschauungsmaterial und postoperative Verhaltensregeln nach Hause mitgegeben.

Was geschieht vor der Operation?

Wenn Sie sich für die Operation entschieden haben, findet ein weiteres Gespräch statt, bei dem Sie uns alle Fragen stellen sollten, die Sie noch haben. Im Rahmen dieses Gespräches werden Sie auch schriftlich Ihre Einwilligung zur Operation geben.

Eine Nasenkorrektur wird unter Vollnarkose durchgeführt. Lediglich Nasenspitzenkorrekturen können in lokaler Betäubung und Dämmerschlaf durchgeführt werden. Im Vorfeld der Operation werden Sie bei Ihrem Hausarzt die erforderlichen präoperativen Untersuchungen durchführen lassen. Mit den Ergebnissen werden Sie sich beim Narkosearzt vorstellen und über die Narkose informiert.

Kurz vor der Operation sollten Sie darauf achten, dass Sie sich in einer guten gesundheitlichen Verfassung befinden. Das Rauchen sollte 4 Wochen vor dem Eingriff auf ein Minimum reduziert werden, um dadurch bedingte Risiken zu verringern. Ebenso sollten Sie 2 Wochen vor dem Eingriff keine aspirinhaltigen Präparate einnehmen, da sie zu einem erhöhten Blutungsrisiko führen. Im Rahmen der Aufklärungsgespräche werden Sie sowohl von Ihrem Operateur als auch von Ihrem Anästhesisten über weitere erforderliche Verhaltensregeln informiert.

Was geschieht während des Klinikaufenthaltes?

Sie werden am Tag der Operation im Krankenhaus stationär aufgenommen. Kleinere Korrekturen können auch ambulant durchgeführt werden.

Während des Eingriffes werden die im Vorfeld besprochenen Korrekturen am Nasenrücken, Nasenspitze und Nasenscheidewand vorgenommen. In den meisten Fällen, bei denen ein Höcker abgetragen und der Nasenrücken begradigt und verschmälert wird, müssen die seitlichen Nasenwände verlagert werden. Zur Unterstützung der Heilung bekommen Sie eine speziell für Ihre Nase geformte Kunststoffschiene, die Sie für 2 Wochen tragen müssen, um die neue Form der Nase zu unterstützen.

Falls eine Nasenscheidewandbegradigung vorgenommen wurde, werden dünne Silikonfolien im Naseninneren eingelegt, um die Begradigung und die Heilung zu unterstützen. Auf Nasentamponaden wird in den meisten Fällen verzichtet.

Nach der Operation müssen Sie die Augenpartie und die Wangen durchgehend mit Eis kühlen, um einer Schwellung und blauen Flecken entgegenzuwirken. Am Tag nach der Operation werden Sie nach Hause entlassen. Die weitere Nachsorge erfolgt ambulant in der Praxis.

Was ist nach der Nasenkorrektur zu beachten?

Alles was Sie für die postoperative Nachsorge benötigen, erhalten Sie von uns (schmerzstillende und abschwellende Medikamente, ggf. Antibiotika). Wir sind für Sie immer telefonisch erreichbar. In den ersten Tagen sollten Sie sich schonen und durchgehend kühlen. Schlafen Sie mit erhöhtem Oberkörper um der Schwellneigung entgegenzuwirken. Putzen Sie die Nase äußerst vorsichtig und befeuchten Sie die Schleimhäute mit meersalzhaltigen Nasentropfen mehrmals täglich. Da in den ersten Wochen die Nasenatmung durch die Schleimhautschwellung erschwert ist, können Sie zur Nacht abschwellende Nasentropfen verwenden. Nehmen Sie weiche Kost zu sich und putzen Sie die Zähne im Frontzahnbereich äußerst vorsichtig.

Die Schwellung wird nach wenigen Tagen rückläufig sein, Blaufärbungen um die Augen können bis zu 2 Wochen anhalten. Falls eine Nasenkorrektur über einen offenen Zugang erfolgt ist, werden die Fäden am Nasensteg nach 5 Tagen entfernt. Die Schiene am Nasenrücken und die Silikonfolien aus dem Naseninneren werden nach 2 Wochen entfernt.

Anfänglich ist die Nase noch geschwollen. In den kommenden Wochen wird sich diese Schwellung zurückbilden und die Nase wird die endgültige Form bekommen. Gleichzeitig wird sich die Nasenatmung verbessern. Falls die Knochen verlagert wurden, sollten Sie 3 Monate keine Brille tragen und Stöße auf die Nase vermeiden, bis die Knochenheilung abgeschlossen ist. Leichte sportliche Aktivitäten sind in Absprache mit Ihrem Arzt bereits nach 4-6 Wochen erlaubt. Sauna- und Dampfbadbesuche sollten Sie für 3 Monate vermeiden, ebenso die Sonnenexposition.

Mit welchen Risiken ist zu rechnen?

Die Nasenkorrektur ist eine Routineoperation und in den Händen eines erfahrenen Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit wenigen Risiken behaftet. Im Rahmen eines ausführlichen präoperativen Aufklärungsgespräches werden Sie über allgemeine und spezielle Risiken aufgeklärt. Wie bei jeder anderen Operation kann es zu Blutergüssen, Schwellungen oder einer Entzündung kommen. Bei einer allgemein guten Gesundheitslage, unter Antibiotikaprophylaxe, sorgfältiger Blutstillung und einer schonenden Operationstechnik sind diese Risiken jedoch gering. Bei der offenen Technik kann es zu einem vorübergehenden Taubheitsgefühl an der Nasenspitze kommen. Trotz Begradigung der Nasenscheidewand kann die Nasenatmung erschwert bleiben, meist dann, wenn Begleiterkrankungen vorliegen wie z.B. Heuschnupfen.

Insgesamt handelt es sich um eine komplikationsarme Operation mit einem hohen Grad an Patientenzufriedenheit, welche Ihr Gesicht nachhaltig positiv beeinflussen wird.

Ihr neues Aussehen

Bei richtiger Indikation und Durchführung der Operation sowie einer realistischen Erwartungshaltung des Patienten ist die Nasenkorrektur ein Eingriff, der Ihr Aussehen nachhaltig positiv verändern wird. Sie werden ein neues Körperbewusstsein und Selbstwertgefühl entwickeln.