Ohrkorrektur - Nürnberg
(Ohranlegeplastik, Otopexie, Korrektur abstehender Ohren)

Die Korrektur abstehender Ohren kann Ihnen oder Ihrem Kind zu einer deutlichen Verbesserung des Erscheinungsbildes verhelfen.

Unsere Ohren nehmen wir in der Regel kaum wahr, da sie am Kopf eng anliegen und eine seitliche Ansicht nur im Spiegel oder auf Fotos möglich ist. Dafür fallen uns die Ohren umso mehr auf, wenn sie abstehen. Im Kindesalter stören sich meist die Eltern über das Aussehen der Ohren ihrer Kinder. Diese kennen es zunächst nicht anders und akzeptieren es so. Eine funktionelle Beeinträchtigung gibt es nicht. Erst im Rahmen der Sozialisation, meist im Kindergarten oder bei der Einschulung beginnen die Probleme durch Hänseleien. Erst da fängt das Kind an, sein Aussehen als abweichend zu betrachten, was zu Scham- und Minderwertigkeitsgefühlen führen kann. Häufig resultieren psychische Störungen. Daher ist der geeignetste Zeitpunkt für eine Korrektur kurz vor der Einschulung, da das Ohr nahezu ausgewachsen ist und das Kind einen neuen Lebensabschnitt beginnt.

Erwachsene sind wahrscheinlich durch diese „harte Schule“ gegangen und haben die Zeit mehr oder weniger gut überstanden. Ihnen wurde der Eingriff durch Ihre Eltern verwehrt, oder Sie konnten sich nicht wirklich durchringen.

Das Ohr hat eine leicht schräg verlaufende Längsachse. Der Knorpel weist mehrere Falten auf, wobei beim abstehenden Ohr meist die 2. Falte (Antihelixfalte) verstrichen ist. Der schüsselförmige Knorpel um den Gehörgang (Concha) kann vergrößert sein und in einem steileren Winkel zum Kopf stehen. Dadurch kommt es zum „Segelohr“. Kleinere Verformungen betreffen zusätzliche Knorpelchen oder ein abstehendes Ohrläppchen.

Die Operation zielt darauf ab, eine weiche und wohlgeformte Antihelixfalte neu zu formen, den Winkel zwischen dem Ohr und dem Kopf richtig einzustellen sowie kleinere Korrekturen z.B. am Ohrläppchen vorzunehmen. Dadurch kommt es zu einem harmonischen Erscheinungsbild, was auch das Tragen einer Kurzhaarfrisur erlaubt. Das ästhetische Ergebnis ist in hohem Maß von der Kunst und Erfahrung des Plastischen Chirurgen abhängig.

Was geschieht beim ersten Beratungsgespräch?

Im Rahmen des Beratungsgespräches wird das Ohr eingehend untersucht. Die zugrunde liegenden Deformierungen des Knorpels und der Weichteile werden Ihnen demonstriert und die Korrekturziele vorgeführt. Informieren Sie uns über frühere Ohrprobleme oder vorausgegangenen Operationen oder Unfälle.

Im Anschluss daran werden sie zu medizinischen Dokumentationszwecken fotografiert und die Bilder werden mit Ihnen am PC besprochen. Zum Schluss erfolgt ein ausführliches Aufklärungsgespräch über die Operationstechnik, die zur Anwendung kommt. Ihnen werden ausführliches Anschauungsmaterial und postoperative Verhaltensregeln nach Hause mitgegeben.

Was geschieht vor der Operation?

Wenn Sie sich für die Operation entschieden haben, findet ein weiteres Gespräch statt, bei dem Sie uns alle Fragen stellen sollten, die Sie noch haben. Im Rahmen dieses Gespräches werden Sie auch Ihre Einwilligung zur Operation schriftlich geben.

Bei Kinder und Jugendlichen wird der Eingriff unter Vollnarkose durchgeführt. Im Vorfeld der Operation werden Sie bei Ihrem Kinderarzt oder Hausarzt die erforderlichen präoperativen Untersuchungen durchführen lassen. Mit den Ergebnissen werden Sie sich beim Narkosearzt vorstellen und über die Narkose informiert. Bei Erwachsenen kann der Eingriff auch in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf durchgeführt werden.

Kurz vor der Operation sollten Sie darauf achten, dass Sie sich in einer guten gesundheitlichen Verfassung befinden. Das Rauchen sollte 4 Wochen vor dem Eingriff auf ein Minimum reduziert werden, um dadurch bedingte Risiken zu verringern. Ebenso sollten Sie 2 Wochen vor dem Eingriff keine aspirinhaltigen Präparate einnehmen, da sie zu einem erhöhten Blutungsrisiko führen. Im Rahmen der Aufklärungsgespräche werden Sie sowohl von Ihrem Operateur als auch von Ihrem Anästhesisten über weitere erforderliche Verhaltensregeln informiert.

Was geschieht während des Klinikaufenthaltes?

Sie werden am Tag der Operation im Krankenhaus aufgenommen. Die Operation wird ambulant durchgeführt.

Während des Eingriffes werden die im Vorfeld besprochenen Korrekturen an den Ohrmuschelknorpeln und dem Ohrläppchen vorgenommen. Hierbei wird die Ohrknorpelfalte (Antihelixfalte) neu geformt und mit Nähten fixiert. Der schüsselförmige Knorpel wird bei Bedarf ausgedünnt und der Winkel zum Kopf eingestellt. Bei Bedarf wir auch eine Korrektur am Ohrläppchen durchgeführt. All dies erfolgt über einen versteckten Schnitt an der Rückseite der Ohrmuschel.

Am Ende der Operation wird ein weich gepolsterter Kopfverband mit leichter Kompression angelegt. Sie werden am gleichen Tag nach Hause entlassen. Die weitere Nachsorge erfolgt ambulant in der Praxis.

Was ist nach der Ohrkorrektur zu beachten?

Alles was Sie für die postoperative Nachsorge benötigen, erhalten Sie von uns (schmerzstillende und abschwellende Medikamente, ggf. Antibiotika). Wir sind für Sie immer telefonisch erreichbar. In den ersten Tagen sollten Sie sich schonen. Liegen und schlafen Sie mit erhöhtem Oberkörper. Am ersten Tag nach der Operation erfolgt eine Kontrolluntersuchung. Der Kopfverband wird 3-4 Tage belassen. Danach werden Sie ein Stirnband mit leichter Polsterung tragen. Die Fäden werden nach 1 Woche entfernt.

Das Tragen des Stirnbandes ist bei Kindern 6 Wochen lang Tag und Nacht erforderlich, danach weitere 6 Wochen nachts, um ein ungewolltes Abknicken der Ohrmuschel zu vermeiden. Bei Erwachsenen wird ein durchgehendes Tragen für 3 Wochen erforderlich sein, anschließend weitere 2 Monate nachts.

Die Ohren werden ca. 2 Wochen geschwollen sein. Bei Kindern sollte 3 Monate lang Vorsicht geboten sein, da die Verletzungsgefahr durch Unachtsamkeiten größer ist. Erwachsene können in Absprache mit Ihrem Arzt bereits nach 4-6 Wochen leichte sportliche Aktivitäten ausüben. Sauna- und Dampfbadbesuche sollten Sie für 3 Monate vermeiden, ebenso die Sonnenexposition.

Mit welchen Risiken ist zu rechnen?

Die Ohranlegeplastik (Otopexie) ist eine Routineoperation und in den Händen eines erfahrenen Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit wenigen Risiken behaftet. Im Rahmen eines ausführlichen präoperativen Aufklärungsgespräches werden Sie über allgemeine und spezielle Risiken aufgeklärt. Wie bei jeder anderen Operation kann es zu Blutergüssen, Schwellungen oder einer Entzündung kommen. Bei einer allgemein guten Gesundheitslage, unter Antibiotikaprophylaxe, sorgfältiger Blutstillung und einer schonenden Operationstechnik sind diese Risiken jedoch gering. Ein leichtes Taubheitsgefühl der Ohrmuschelhaut ist in der Regel vorübergehend. Die hinter dem Ohr verlaufende Narbe verheilt in der Regel gut und ist unauffällig platziert. Insgesamt handelt es sich um eine komplikationsarme Operation mit einem hohen Grad an Patientenzufriedenheit, welche Ihr Aussehen nachhaltig positiv beeinflussen wird.

Ihr neues Aussehen

Bei richtiger Indikation und Durchführung der Operation ist die Ohranlegeplastik ein Eingriff, der Ihr Aussehen oder das Ihres Kindes nachhaltig positiv verändern wird. Sie werden ein neues Körperbewusstsein und Selbstwertgefühl entwickeln.

dr. radu + partner
0911 - 5192519

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitglieder in der Deutschen Gesellschaft
der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen