Brustrekonstruktion Nürnberg
Brustaufbau, Mammarekonstruktion Nürnberg

Das Mammakarzinom ist die häufigste bösartige Tumorerkrankung der Frauen. Heutigen Statistiken zu Folge hat jede Frau ein Risiko von knapp 10%, daran im Laufe ihres Lebens zu erkranken. Allein Deutschland verzeichnet über 50.000 Neuerkrankungen jährlich. Vorsorgeuntersuchungen und Screenings haben dazu geführt, dass diese Erkrankung in einem wesentlich früheren Stadium festgestellt und behandelt werden kann. Dadurch sind die Heilungschancen erheblich gestiegen. In den meisten Fällen ist eine brusterhaltende Therapie (BET) in Zusammenhang mit einer Chemotherapie und Bestrahlungen ausreichend. Immer seltener muss die Brust vollständig entfernt werden.

Nach Überwindung der Erkrankung und Abschluss der onkologischen Therapie tritt das äußere Erscheinungsbild erneut vermehrt in den Vordergrund. Der Wunsch der Patientinnen nach einem Brustwiederaufbau in Folge einer Tumoroperation hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Neben den herkömmlichen Methoden mit lokalen Gewebsverschiebungen oder Implantaten, haben die Möglichkeiten der Eigengewebsrekonstruktion völlig neue Perspektiven eröffnet.

Wir bieten alle Verfahren der rekonstruktiven Brustchirurgie an. Hierzu gehören Sofort- und Sekundärrekonstruktionen mit Implantaten, Expandern oder körpereigenem Gewebe. Die Eigengewebsrekonstruktion bietet der Patientin die natürlichste Form und ein lang anhaltendes Ergebnis. Bei der mikrochirurgischen Verpflanzung von Gewebe vom Unterbauch (DIEP oder TRAM Plastiken) kann auf Implantate gänzlich verzichtet werden.

Nur durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit kann den hohen Behandlungsstandards des Mammakarzinoms Rechnung getragen werden. Wir erfüllen diese Kriterien durch eine enge Kooperation mit den niedergelassenen Gynäkologen und Brustzentren in Nürnberg, Fürth, Ansbach, Roth, Schweinfurt und Donauwörth.

Seite weiterempfehlen
Seite Drucken